Nicht am Ziel wird der Mensch groß,
sondern auf dem Weg dorthin.
Ralph Waldo Emerson

Gemeinsames „Wandeln“ im Reich der Möglichkeiten

Wandel vollzieht sich ständig. Manchmal brauchen Einzelpersonen, Paare oder Familien Unterstützung dabei, mit diesem Wandel umzugehen. Was hat sich geändert - was soll sich ändern? Dies erkunden wir gemeinsam in der Therapie.

Wandel vollzieht sich unablässig – mal schlagartig, abrupt – dann wieder schleichend, kaum merklich. Wir müssen uns mit-wandeln, anpassen. Oft gelingt uns das gut, aber manchmal fällt es uns schwer zu verstehen, welche Art von Veränderung von uns erwartet wird, wie wir angemessen auf die neuen Gegebenheiten reagieren sollen.

Beispiele für Wandel in unterschiedlichen Lebensbereichen, der uns zur Veränderung auffordert:

  • Familien brauchen manchmal Unterstützung – systemische Familientherapie ist das geeignete Angebot:

Von der Paarbeziehung über die Ankunft von Kindern, das Durchlaufen der unterschiedlichen Sozialisationsinstanzen (Kindergarten, Schulen) bis hin zum Flügge-Werden der Kinder und deren Auszug ist Familie immer auch „work in progress“. Sie stellt mannigfaltige Heraus- und Anforderungen an die Familienmitglieder. Wenn das Familienleben schwierig wird, kann eine Außenperspektive hilfreich sein, entsprechende Passungen vorzunehmen.

  • Auch in der Partnerschaft tut ein SINNESWANDEL mitunter gut:

Paarbeziehungen sind wesentliche, besondere Beziehungen. Auch sie sind Wandel unterworfen, sei es durch Außenbeziehungen, durch zu wenig Zeit mit- und füreinander oder durch ein schleichendes Sich-Auseinanderleben. Wenn Streit oder Sprachlosigkeit, Enttäuschung, Lieblosigkeit und Misstrauen die Stimmung vergällen, kann das ein Hinweis sein, dass sich „etwas“ in der Beziehung gewandelt hat – der Wandel aber nicht von beiden Partnern mit-vollzogen wurde.

  • Psychotherapie zeigt Möglichkeiten auf, sich vor Überforderung oder Erschöpfung im Arbeitsleben zu schützen und hilft bei beruflicher Veränderung.

An den Übergängen (Ausbildung – Beruf; Veränderungen am Arbeitsplatz; aktives Erwerbsleben – Ruhestand) kann es immer wieder zu Belastungen kommen, die sich in Energielosigkeit, Niedergeschlagenheit und körperlichen Beschwerden äußern können. Vermehrter Leistungsdruck, Überlastung oder Mobbing tragen ebenfalls zu psychischen und physischen Leidenszuständen (z.B. Burnout) bei. Wie Sie hier einen SINNESWANDEL  vollziehen können, der Ihre Lebensqualität wiederherstellt, können wir in der Therapie erkunden.

  • Traumatische Ereignisse und Lebenskrisen erschüttern – Psychotherapie begleitet Sie durch schwierige Zeiten.

Verlusterfahrungen, Krankheit, Todesfälle, schwere Enttäuschungen sind Einschnitte, die Anlass zu Veränderung geben. Hierbei möchte ich Ihnen hilfreich zur Seite stehen.

In diesem Sinne sehe ich Psychotherapie auch als gemeinsames „Wandeln“ im Reich der Möglichkeiten, um in der Reflexion neue Perspektiven zu entwerfen.

Therapieräumlichkeiten
Therapieräumlichkeiten
Therapieräumlichkeiten
Plastilinfiguren - in action

Mein Angebot

Die systemische Psychotherapie ist ein Angebot für Einzelpersonen, Paare und Familien. I Einzelsetting ist zu Beginn einer systemischen Psychotherapie im Allgemeinen eine 50minütige Sitzung wöchentlich bis vierzehntägig angezeigt.

>>weiterlesen

 

Über mich und meine Arbeitsweise

Ich bin davon überzeugt, dass wir alle über einen reichen Fundus von Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen, auf die wir in schwierigen Zeiten oftmals nicht mehr zugreifen können. Sie dabei zu unterstützen, diese Ressourcen wieder sichtbar und verfügbar zu machen, sehe ich als Teil meiner Aufgabe.

>>weiterlesen

 

Grüne und gelbe Plastilinfigur - Teil des Logos von Sinneswandel
AGB
Impressum
Datenschutz
© 2015 Gerhild Jurasek
Webdesign: Beate Soltész

Senden Sie mir eine unverbindliche Anfrage

oder kontaktieren Sie mich telefonisch unter

0677/610 811 07